Tradition

Astrid Frickhöffer Grundton

In Indien war das Wissen um den persönlichen Grundton seit alten Zeiten bekannt. Dieser Ton ist der „heilige Ton“ eines jeden Menschen, der Ton seiner Seele. Er verbindet uns mit unserem Höchsten Selbst, mit unserem göttlichen Kern. Die Arbeit mit dem individuellen Grundton ist ein Yoga – Weg, er gehört zum Nada – Yoga, dem Yoga des Tons.

Vemu Mukunda

Astrid Frickhöffer Grundton

Begründet wurde die Sonologie nach dem Nada-Brahma System von dem indischen Musiker und Physiker V. Mukunda (1929 – 2000). Als Brahmane wurde er in der südindischen Karnatika-Musik ausgebildet. Nach seinem Physikstudium arbeitete er als Atomphysiker in Glasgow. - In dieser Funktion erforschte er die subtilsten Bereiche der Materie, Materie als eine Form der Schwingung. Hier treffen sich Ton und Form.

Zu einem späteren Zeitpunkt wandte er sich wieder ganz der Musik zu. Er konzertierte als Musiker in verschieden Ländern auf der Vina (einem südindischen Saiteninstrument) und arbeitete als einer der ersten indischen klasisch ausgebildeten Musikern mit Jazz – Musikern zusammen. Um die Wirkung der Musik genauer zu erforschen, studierte in den Veden und anderen indischen heiligen Schriften den Einfluß des Tons auf den Geist und den Körper des Menschen. Daraus entwicklte er seine „Nada-Brahma Tontherapie“.

Sein Wissen gab er hauptsächlich im Westen weiter, in Deutschland, der Schweiz, Italien den Niederlanden und USA, und bildete Menschen in seiner Methode aus.

Er sagte zu seinen Schülern: „ I only did the first step, you have to continue!”

Vemu Mukunda starb im Jahre 2000 in London.

"We come from sound, we are the sound, we go back to sound.”

Astrid Frickhöffer • Haus DIVA • Lise-Meitner-Strasse 12 • 79100 Freiburg • T: 0761 - 4098220 • info@grundton-yoga.de